SPIELERSCHUTZ UND PRÄVENTION -

Seminare nach §6 GlüStV

jeden Montag und Dienstag

als Video-Konferenz

von 10:00 bis 16:30 Uhr

 

 

 

Präsenzseminare

 jeder Zeit nach Vereinbarung

 

 

 

GESCHLOSSENE GRUPPE NACH VORHERIGER VERBINDLICHER BUCHUNG

 

Wir führen Ihr Seminar bequem als Online-Konferenz durch!

Mit unserer Erfahrung aus der Praxis und der Therapie stehen wir den Betreibern von Spielhallen und Automatenaufstellern als Berater hinsichtlich der Prävention gegen Glücksspielsucht und für einen tatsächlich funktionierenden Spielerschutz zur Verfügung. Unsere Fachkompetenz und vollständige Unabhängigkeit von gewerblichen Anbietern von Glücksspiel garantiert Ihnen bestmögliche Professionalität und fachliche Objektivität bei den Schulungen für Ihre Mitarbeiter gem. §6 GlüStV.

 

Diese Sicherheit entfällt, wenn Sie bei Instituten schulen lassen, die zu großen Glücksspielunternehmen gehören, da diese weder unabhängig sind noch über die notwendige professionelle Distanz verfügen!

 

Gegenwärtig überprüfen die ersten Gewerbeaufsichtsämter die Zulässigkeit der Teilnahmebescheinigungen dieser branchenabhängigen und weisungsgebundenen Anbieter. 

Unsere Seminare zum Spielerschutz (§6 GlüStV)

 

Das ipjg ist eine psychologische Praxis mit fachlicher Kernkompetenz in den Bereichen der

ambulanten Behandlung von Suchterkrankung und

psychischer Erkrankungen bzw. Verhaltensstörungen. 

Das ipjg steht in keiner wirtschaftlichen Abhängigkeit zu Anbietern oder Vermittlern gewerblichen Glücksspiels

Das ipjg steht mit unabhängigem, fachkompetentem Personal als Berater für pathologisches Glücksspiel zur Verfügung.

 

 Seminar für Prävention und Spielerschutz (§6 GlüStV)

Das ipjg bietet Ihnen wöchentlich Seminare zum Spielerschutz nach § 6 GlüStV an.

 

Die Teilnehmergebühr für Einzelplätze an unserem Standort in Eggenfelden beträgt 147,00 EUR zzgl. MWSt.

Für ein Komplettseminar mit bis zu 12 Teilnehmern - auch als In-House-Schulung -  stellen wir ein

Honorar von 1485,00 EUR zzgl. MWSt. in Rechnung.

Sie haben die Möglichkeit, unsere Fachkräfte bayernweit auch für In-House-Schulungen bei Ihnen vor Ort zu buchen.

Die aktuellen Termine teilt Ihnen gern unser Sekretariat mit.

 

VERBINDLICHE ANMELDUNG IST ERFORDERLICH!

Aktuelle Termine erfragen Sie bitte in unserem Büro.

 

Das PRÄVENTIONSSEMINAR können Sie im Interesse Ihrer MitarbeiterInnen auch online als Video-Konferenz buchen!

Download
Angebot zum Präventionsseminar Spielerschutz
Sie suchen fachlich hohe Qualität mit konkreter Fachkompetenz in Sucht- und Therapiepraxis und wollen Ihre Mitarbeitenden zu einem vernünftigen Preis für die nächsten 2 Jahre im Hinblick auf Prävention und Spielerschutz schulen lassen? Dann informieren wir Sie gern zu unserem Angebot. Dieses Faltblatt enthält für Sie alle wichtigen Informationen.
Infoblatt Prävention 202009.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Qualifikation zum Präventionsbeauftragten

 

 

Qualifikationsseminar

zum

Präventions- & Sozialkonzeptsbeauftragten 

 

Das ipjg bietet Ihnen in jedem Quartal Fortbildungsmöglichkeiten zum Präventionsbeauftragten an.

Die Qualifikation umfasst alle relevanten Inhalte, die für einen qualifizierten Umgang mit KollegInnen innerhalb des eigenen Teams und mit den auffälligen Spielgästen für eine sofortige Intervention von Bedeutung sind. Sie werden durch psychologisches Fachpersonal geschult und haben laufenden Zugang zu telefonischer oder persönlicher Beratung bei fallbezogenen Anliegen nach der Qualifikation.

Auf Wunsch steht Ihnen zusätzlich das Angebot eines regelmäßigen Coachings durch unsere Psychologen zur Verfügung.

 

Dauer: jeweils Donnerstag 13:00 Uhr bis Sonntag 16:00 Uhr

Kursgebühr je Teilnehmer:   1.349,00 EUR zzgl. MwSt.

In der Kursgebühr sind die Kosten für Übernachtung und Verpflegung nicht enthalten!

Die aktuellen Termine teilt Ihnen gern unser Sekretariat mit.

 

 

VERBINDLICHE FRÜHZEITIGE ANMELDUNG IST ERFORDERLICH!

Pathologisches Spielen

 

Das Spiel ist ein zu tiefst menschlicher Trieb. Leider wird das Spiel in seiner Natur auf Grund pseudo-moderner Erziehung oft als ein gewinnorientiertes Vergnügen betrachtet. Dem ist nicht so. Das Spiel ist von seiner Natur aus auf Verlieren angelegt, damit der Teilnehmer am Spiel angeregt wird, seine Niederlage als Lerneffekt zu begreifen und damit seine Ressourcen und Fähigkeiten für die nächste Spielsituation – eigentlich für sein Leben – zu verbessern und zu schärfen. Mit dem Verlust dieses Wissens und des Begreifens ist der Abhängigkeit von finanziell ruinösem Glücksspiel Tür und Tor geöffnet.

 

Umso wichtiger ist es, Menschen vor der Gefahr unkontrollierten Spielens die Augen zu öffnen und sie auf die Gefahren aufmerksam zu machen. In diesem Zusammenhang bieten wir nicht nur betroffenen Menschen und deren Angehörigen unsere kostenfreie ambulante Beratung und Behandlung an, sondern arbeiten auch eng mit den gewerblichen Betreibern von Spielhallen und Wettbüros zusammen, deren Mitarbeiter zur Schulung hinsichtlich ihrer präventiv wirkenden und gesetzlich verankerten Aufgabenstellung klar definiert ist. Die Prävention beginnt aber nicht erst in der Spielhalle oder im Wettbüro, sondern bereits im sozialen Umfeld des Betroffenen – also in der Familie bzw. im Freundeskreis der Menschen, die die Kontrolle über ein gesundes Spielen verloren haben.

 

Für Unternehmer der Unterhaltungsindustrie und von Wettbüros unterbreiten wir als nachweislich unabhängiges Institut ein spezielles Angebot, das Sie auf dieser Internetpräsenz finden und jeder Zeit auch telefonisch in unserem Büro erfragen können. Wir bieten Ihnen die Seminare zur Prävention und zum Spielerschutz als In-Haus-Schulung genauso an wie als Einzelplatzbuchung in unseren Räumen in Eggenfelden. Erkundigen Sie sich auch nach unserem Angebot für die Qualifizierung zum Präventionsbeauftragten / Sozialkonzeptsbeauftragten.

 

WICHTIG

Vergewissern Sie sich als Betreiber einer Spielhalle, dass Sie eine Institution mit der Durchführung der zweijährig zu wiederholenden Spielerschutz-Seminare beauftragen, das tatsächlich unabhängig und extern tätig ist. Ist diese Unabhängigkeit nicht gegeben und stehen Hinweise im Raum, dass ggf. interessenslenkende Verbindungen zum Glücksspielangebot bestehen, könnte eine Aberkennung der Gültigkeit der vorzulegenden Bescheinigungen drohen. Welche Konsequenzen das für den weiteren Betrieb Ihres Unternehmens hat, dürfte klar sein.