Aktuelles

Schulung gem. § 6 GlüStV zum SPIELERSCHUTZ

 

jeweils montags und dienstags

von 10:00 bis 16:30 Uhr

 als online-Seminar im Videocall

 

Wir bieten als besonderen Service für Ihr Unternehmen, die Schulungen zur Prävention auch in WEBinaren an.

Das heißt, Ihre Mitarbeiter werden per Videokonferenz analog zum Präsenzseminar geschult.

 

 

Präsenzseminar

In-House oder an Ihrem Wunschort

nach Vereinbarung!  

 

 

 

 

Die online-Seminare  buchen Sie zu denselben Konditionen wie die Präsenzschulungen - sparen dabei aber die Tagungskostenpauschale bzw. die Reisekostenpauschale, etc. 

 

 

Weitere Termine und alle Infos zu unseren Online-Seminaren erfragen Sie in unserem Büro

 Mo. - Fr. von 10 Uhr bis 16 Uhr

unter 0179-531 79 32.

 

Sprechen Sie uns einfach an!


 ONLINE-SPRECHSTUNDE

 

Ihre psychologische Begleitung und ambulante Therapie lässt sich - gerade unter dem Aspekt von besonders gefährdeten Personenkreisen - auch über das Internet als Video-Sitzung gestalten!

Sie erhalten wie gewöhnlich einen Termin zur Online-Sprechstunde.

Sie können dazu Ihr Handy, Tablet oder den PC benutzen. Um zur Sprechstunde zu kommen klicken Sie einfach auf den folgenden Link.

 

Online-Sprechstunde

 


Oktober & November 2020


Termine und Veranstaltungen

 

Online - Sprechstunde

jeden Donnerstag ab 18:00 Uhr

nach Terminabsprache

 

Zur Sprechstunde klicken

   

Beratung und Behandlung:

Meine geschätzten Klienten finden alle Hinweise zur online-Beratung hier auf dieser Internetseite.

Sollten Sie Hilfe bei der Bedienung der Technik benötigen, senden Sie eine Nachricht oder rufen Sie einfach an:

 

0179-531 79 32

 

Die zurückliegenden Wochen waren gerade für Kinder und Jugendliche eine Zeit höchster Anspannung, Selbstzweifel und Verzichts. Viele Kinder und Jugendliche haben sich einsam, allein gelassen und eingesperrt gefühlt.

Jetzt soll sich ein Teil dieser jungen Menschen auf die Prüfungen vorbereiten und unter Beweis stellen, dass sie in der Lage sind, auch schwierige Situationen zu meistern.

Wie sollen das gehen, wenn sie noch nie eine derartig psychisch belastende Lebenssituation durchleben mussten?

 

Meine Bitte an Euch alle ist:

Nehmt Euren Kindern den Druck weg und schenkt ihnen Euer Vertrauen und Euer Verständnis! Gebt ihnen das Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit und lasst sie nicht allein in ihrer Versagensangst und dem Konkurrenzdruck!

LIEBT EURE KINDER UM IHRER SELBST WILLEN, DENN DAS HABEN SIE VERDIENT!

 

Den ganzen Beitrag liest du hier

Herzlich Willkommen 

 

 

Soziale Kompetenz

empathische & kultursensible Beratung

und kompetente psychologische Begleitung

  


- - N E U - -

 

„RAUS AUS DEM REGEN“   

Vortragsreihe und Fortbildung zum Thema:

DEPRESSION BEI JUGENDLICHEN

 

Traurigkeit und Depression bei jungen Menschen haben in unserer Tagesaktualität leider einen noch größeren Stellenwert gewonnen als das der breiten Gesellschaft bisher bewusst war. Gerade die Pandemie hat einen großen Beitrag dazu geleistet, dass Unsicherheit, Zukunftsangst, Traurigkeit und Depression einen immer intensiveren Einfluss auf die psychosoziale Disposition unserer Jugend entwickelt.

Aus diesem Grund bietet die Kooperationspartnerschaft aus „Wir sind Paten“, der „Soziale Dienste und Jugendhilfe gGmbH“, dem Zentralrat der Muslime in Deutschland, der Union progressiver Juden in Deutschland und das ipjg eine Sensibilisierungskampagne an, die sich in erster Linie als Hilfe für Kinder und Jugendliche versteht und sich an diese Zielgruppe wendet.

Gerade weil dieses Thema sich durch alle Teile der Bevölkerung zieht, sieht diese Kooperationspartnerschaft in der Kampagne zum Wohle der Kinder und Jugendlichen eine gute Chance, Tabus anzusprechen, erkennt eine hervorragende Möglichkeit interkultureller Zusammenarbeit und setzt ein sinnvolles Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung.

 

 

Inhalt der Vortragsreihe:

1.   Traurigkeit, Trauma und Depressionen erkennen, verstehen und bewältigen

2.   do-it-yourself-Programm für Kinder und Jugendliche zur Besserung und Vorbeugung gegen depressive Verstimmungen

3.   Ratgeber für Eltern

4.   Ratgeber für Pat*Innen und ehrenamtliche Helfer*Innen

5.   Wege aus dem Schneckenhaus

6.   Das kognitive Modell der Depression

7.   Pubertät

8.   Corona und andere Krisen überstehen

 

9.   Professionelle Hilfe suchen und finden

 

Sie haben Interesse an unserer Vortragskampagne als Gast oder Veranstalter? 

Wir freuen uns darauf, Sie mit Informationen versorgen zu dürfen!

 

Nähere Infos

 

Betreutes Einzelwohnen

für Senioren

 Kampf gegen Corona

heißt auch

Kampf gegen Einsamkeit

Die zurückliegenden Monate haben viel Schaden in unserer Gesellschaft angerichtet, weil sie die Grundbedürfnisse der Menschen in ihrem Kern angegriffen und eingeschränkt haben. Mehr als das bisher je der Fall gewesen ist, haben vor allem Kinder, Jugendliche und Senioren unter dem negativen Einfluss der Kontaktbeschränkungen und der Isolation gelitten.

Das ipjg hat erkannt, dass gerade Senioren unter der Trennung von ihren Angehörigen besonders stark leiden und auf Grund dieser Vereinsamung auch ein signifikanter Anstieg von Depressionen zu verzeichnen ist.

Wir bieten Angehörigen und Senioren unseren Dienst an, um eine wirksamen Beitrag dazu zu leisten, dass Senioren aktiv bleiben, in ihrer gewohnten Umgebung leben und nicht ihrer Würde beraubt werden. 

 

Sie wollen mehr erfahren? Hier geht es zu weiteren Informationen. 

Jugend- und Spielerschutz im gewerblichen Glücksspiel

Präventionsschulungen nach § 6 GlüStV

Jugendschutz und Spielerschutz ist nach den Vorgaben des Glücksspielstaatsvertrages keine bloße Empfehlung, die nach Gutdünken wahrgenommen werden kann. Sie ist gesetzlich verankerte Pflicht und jeder Betreiber einer Spielhalle sollte sich darüber im Klaren sein, was diese Verpflichtung mit sich bringt.

Leider ist es so, dass die vorgeschriebenen Präventionsschulungen heute immer mehr als zusätzliche Einnahmequelle für Interessens- und Dachverbände der Automatenindustrie sowie der Großanbieter von Glücksspiel und Spielhallenketten missbraucht werden, weil die Aufsichtsbehörden diesen Missstand noch nicht bemerkt haben.

 

Unabhängige und externe Angebote professioneller Suchthilfe wird auf diese Art und Weise gegen die Intention des Gesetzgebers ausgebremst und führt zu einer Präventionsunterweisung durch die Betreiber von Spielhallen über deren eigene Tochterunternehmen!

 

Dass kleine und mittelständische Betreiber von Spielhallen im Ernstfall durch diese Praktik in ihrer Existenz bedroht sein können, ist vielen Aufstellern der Branche nicht bewusst. Denn der Gesetzgeber sieht eindeutig vor, dass die Unterweisung ihres Personals von externen und unabhängigen Fachkräften durchzuführen ist, die sich mit der Materie der Suchterkrankung auskennen und fachgerecht das Thema des pathologischen Glücksspiels bearbeiten können.

 

Eine exakte Überprüfung dieser Unabhängigkeit der Anbieter würde der Beurteilung vieler Gewerbeaufsichtsbehörden nicht standhalten, so dass die vorgelegten Nachweise ungültig wären.

 

Informieren Sie sich genau über die Anbieter, die Sie mit der Unterweisung Ihrer Mitarbeitenden beauftragen! Denn das Risiko tragen die Betreiber - nicht die Anbieter der Seminare.

 

Weitere Infos finden Sie hier.

MuKi - Mutter & Kind

 

 Die Rechte von Kindern werden täglich mit Füßen getreten und sind nur auf dem Papier eine Notiz, die im Alltag von Politik und Gesellschaft keine aktive Rolle spielt. Dass sich diese Haltung unserer Gesellschaft bereits seit längerem zu rächen beginnt, ist deutlich erkennbar. Deswegen muss in ganz besonderer Weise dieser Fehlentwicklung entgegen gesteuert werden. Eines der Projekte des ipjg ist die Wohngemeinschaft für Mutter & Kind (MuKi). 

Wie das Projekt aufgebaut ist, welche Idee dahinter steckt und welche Hoffnungen damit verbunden sind, lesen Sie hier.

 

Für Mütter, die Rat brauchen und im Augenblick nicht in unsere WG aufgenommen werden können, bieten wir unsere Gesprächsbereitschaft an. Sie können die Beratung zu Mutter & Kind-Themen, psychischen Grenzsituationen, bei Angststörung, Borderline, Mobbing, etc.  nach vorheriger Terminabsprache gerne auch über Videositzung in Anspruch nehmen. 

 

Wie es funktioniert?

 

Anrufen - Termin vereinbaren - und hier klicken

 

Ich freue mich darauf, Ihnen weiterhelfen zu dürfen. 


Online ganz nah zusammen!

Unsere Video-Beratungen stehen Ihnen zu vielen verschiedenen Themen zur Verfügung. An verschiedenen Sitzungen können Sie einfach so teilnehmen - als zuhörender Gast oder aktiver Gesprächspartner.

 

 

 

 

 

 Offene Sprechstunde

jeden Donnerstag  ab 18:00 Uhr nur nach Terminabsprache

 

Zugang zur Sprechstunde

  

 

Psychische Grenzsituationen - Belastungen durch Angst, Panik und vieles mehr

Nach persönlicher Terminvereinbarung

GESCHLOSSENE GRUPPE FÜR INTERESSIERTE AUF WUNSCH möglich

 

 

Angst- und Panikstörung, Burnout, Mobbing, Ausgrenzung, Existenzangst, Versagensangst, Persönlichkeitsberatung, Borderline, etc.

 

Nach persönlicher Terminvereinbarung

GESCHLOSSENE GRUPPE FÜR INTERESSIERTE AUF WUNSCH möglich

 

 

SUCHTERKRANKUNG im Spektrum von Familie, Beruf und Erziehung

 

Nach persönlicher Terminvereinbarung

GESCHLOSSENE GRUPPE FÜR INTERESSIERTE AUF WUNSCH möglich

 

 

Aufklärung für Eltern und Kinder zu Prävention und Jugendschutz - Reaktivierung kindlicher Selbstschutz-Funktionen

 

Nach persönlicher Terminvereinbarung

GESCHLOSSENE GRUPPE FÜR INTERESSIERTE AUF WUNSCH

 

 

MPU - Wenn der Führerschein wieder her muss

 

Nach persönlicher Terminvereinbarung

GESCHLOSSENE, KOSTENPFLICHTIGE GRUPPE FÜR INTERESSIERTE 

 

 

SPIELERSCHUTZ UND PRÄVENTION - Online-Seminar nach §6 GlüStV

regelmäßig von 10:00 bis 16:30 Uhr

Termine erfahren Sie hier

GESCHLOSSENE GRUPPE NACH VORHERIGER VERBINDLICHER BUCHUNG

 

 


Sucht ist kein Tabu und Substitution rettet Leben

Substitution ist die wirksamste medizinische Behandlung für die Versorgung opiatabhängiger Patienten.  Die substitutionsgestützte Behandlung Opiatabhängiger ermöglicht den Betroffenen eine Rückkehr in die Konsumfreiheit von illegalen Substanzen, eine Abkehr von der Illegalität und die Wiedereingliederung in Beschäftigung. 

Bei vielen Patienten wird eine völlige Substanzfreiheit herstellbar sein. Ein Teil wird allerdings auf die Substitution angewiesen bleiben. Substitution ist eine medizinische Behandlung, die nach strengen Regeln durchgeführt wird und nicht der Beliebigkeit anheim gestellt ist. 

Das Menschen in die Drogenabhägigkeit geraten, hat vielfache Gründe. Umso wichtiger ist es, diesen Patienten die Möglichkeit anzubieten, den Teufelskreis der Sucht zu durchbrechen. Hierbei leistet die Substitution einen wichtigen Beitrag. 

Sie ist nicht zuletzt auch eine unersetzliche Säule in der Bekämpfung des illegalen Drogenhandels und der damit verbundenen Kriminalität. Ohne Substitution ist eine Anstieg der Beschaffungskriminalität unvermeidbar. Durch die Substitution wurden allein im Jahr 2018 mehrere Millionen Euro an Drogengeld von der Straße geholt, die Gesundheit vieler Patienten unter ärztlicher Behandlung verbessert und das Leben unzähliger Patienten verlängert. Substitution ist also keine Bedrohung, sondern ein unersetzbarer Beitrag der Medizin, das Leben in der Gesellschaft zu verbessern, mehr Sicherheit zu schaffen und das Leben der Betroffenen zu schützen.

Dies ist ein Auftrag, der die gesamte Gesellschaft angeht und der sich jeder verpflichtet fühlen soll - egal ob er in Politik, Kultur, Wirtschaft oder aber als Privatperson sich am Gelingen des sozialen Miteinanders beteiligen kann und will.

Die Verrohung der Gesellschaft und die Rücksichtslosigkeit im Umgang mit den Schwächsten unserer Gesellschaft sorgt leider auch in unserer Region immer wieder dafür, dass sich Kranke und Schwache ausgestoßen und schutzlos fühlen müssen. Die häufig zur Schau gestellte Wohltätigkeit einiger weniger Personen dient in der Regel nur als Feigenblatt für die Öffentlichkeit, mit dem die eigene Interesselosigkeit am Schicksal schwer benachteiligter Menschen verdeckt wird und trägt nur dem Zweck der öffentlichen Selbstdarstellung Rechnung, die den maroden moralischen Tatsachenzustand der eigene Persönlichkeit übertünchen soll. 

Das ipjg steht fassungslos vor dieser Form zutiefst asozialen Verhaltens und sozialpolitischem Terrorismus und bedauert sehr, dass die Substitution künftig in einer ausgelagerten Form der ambulanten medizinischen Versorgung gewährleistet werden kann.